Montag, 12. Juni 2017

Danke, Danke, Danke

Das war mal ein Fest! Über 100 Gäste konnten wir begrüßen und wir haben uns über jeden einzelnen gefreut!

Wir hatten Gäste aus der Schweiz, aus Baden und ganz NRW, die alle gekommen sind um mit uns unseren Geburtstag zu feiern. Mit Geschenken hatten wir überhaupt nicht gerechnet, aber so viele bekommen: Blumen, Gutscheine, Flaschen mit den leckersten Sachen und Geld

Vielen vielen Dank an Alle die da warten und so lange geblieben sind das es zu einem richtigen Fest wurde

Devid und Bernadette


Sonntag, 4. Juni 2017

Scheunenfest der Count Down Läuft

Jetzt ist es noch eine Woche zum Scheunenfest. Mit der Aussage Ihr könnt meine Aufgeräumte Werkstatt ansehen habe ich mich ganz schön Weit aus dem Fenster gehangen. Aber ich hab mir Hilfe geholt, ich hatte bei den Pfadfindern noch was gut und die haben mir gut geholfen


Vorher

Die Pfadis sind da

Nacher


Damit bei dem bestelltem guten Wetter auch alle im Schatten sitzen können habe ich vor die Scheune noch eine Markise montiert. Jetzt können wir nach den Kursen auch aus einer etwas größeren Entfernung ohne Sonnenbrand und manchmal trocken schießen.

Und in der Werkstatt sieht die erste Ecke auch schon ganz ansehnlich aus!

Und ich habe einen Holzfußbogen!!! :-)

Bis Samstag 

Devid

Scheunenfest

In diesem Jahr bin 50 geworden Bernadette ist schon 50 und gemeinsam sind wir schon 25 Jahre selbstständig. Wir finden das ist ein Grund zu feiern und laden alle Kunden und Freunde zu unserem Scheunenfest ein. Wir starten gegen 11:00 Uhr Ende offen. Ihr werdet die Möglichkeit haben in meine aufgräumte Werkstatt zu schauen, zu erleben wie ein Bogen entsteht. Ich werde eine Auswahl an Messern da haben, die zum Pfeile Porkeln gut geeignet sind. Wir können den neuen Laden mit seinem neuen Fußboden einweihen. Wolfgang Herbst wird seine 3D Tiere ausstellen....

An Ostern haben wir schon mal geübt

Sonntag, 19. März 2017

Saisonstart



Hallo Bogenbauer Bogenschützen und Bogensportinteressierte

Wir haben das gute Wetter am Donnerstag ausgenutzt und mit 15 Helfern den Platz von Laub befreit, den Parcours aufgeräumt neue Backstopps gebaut und die zerschossenen Ziele aus dem Wald geholt. Gestern hat Wolfgang Herbst den Waran, die Bergzeige, den Luchs und den sitzenden Wolf repariert.
Ich habe zwei Feldhasen, zwei Hirsche, einen Waschbär, einen Rehbock und einen schnürenden Fuchs neu bestellt. Lasse Joswig hat einen Luchs gestiftet und von Wolfgang haben wir einen Tiger und bekommen noch einen Dinosaurier.

Den neuen Parcours möchte ich Euch gerne zum Saisonstart vorstellen. Wir treffen uns am 8. April ab 11:00 Uhr auf dem Parcours in Hellenthal.
Nachdem Euch die Pizza im letzten Jahr so gut geschmeckt hat, bring ich wieder meinen Pizzaofen mit.
Der Spaß soll auch nicht zu kurz kommen. Ich bringe den Duellbaum mit, der für eine Menge Spaß steht
Ich werde wieder einige Bögen zum Ausprobieren, dabei haben und natürlich auch den neuen Bogenwerkstatthybriden. Ich werde auch meinen  Speedmeter mitbringen. Damit könnt Ihr mal die Geschwindigkeit Eurer Bögen messen.
Alles in Allem steht Euch ein spannender Tag bevor.
Für Inhaber von Jahreskarten ist die Aktion kostenfrei alle anderen zahlen die normalen Parcoursgebühren
Erwachsene                8,-€
Kinder bis 16 Jahre    4,-€
Pizza all you can eat  7,-€
Softdrink                      1,-€
Bier                               1,50€

Eine Kurze Info ob Ihr kommt wäre toll damit ich auch genug Pizzateig habe.

Ich freu mich auf Euch

Devid





Sonntag, 27. November 2016

35 Bögen bis Weihnachten

Die ersten 17 Bögen sind verkebt, alle Vorbeteitungen sind getroffen, alle Griffe gefräst alle Laminate geschliffen, jetzt kann ich mit dem Bauen beginnen.





 



Montag, 17. Oktober 2016

Team Bogenwerkstatt war bei der Deutschen Meisterschft in Spiesen im Saarland



Fünf Bogenschützen kehren als deutsche Meister zurück

Am vergangenen Wochenende nahmen erstmals elf Bogenschützen aus dem „Team Bogenwerkstatt“ um Trainer Devid Hörnchen aus Schöneseiffen an der Deutschen Meisterschaft im saarländischen Spiesen-Elversberg teil. In verschiedenen Bogen- und Altersklassen traten sie gegen ihre Mitstreiter an und kehrten Sonntag Nacht mit Medaillen und Urkunden erfolgreich wieder zurück: fünf mal „Deutscher Meister“, einmal „Vizemeisterin“ und zwei dritte Plätze holten die jungen Schützen in die Eifel. Dabei waren die Bedingungen alles andere als leicht.

„Am Samstag goss es größtenteils wie aus Kübeln, teilweise so stark, dass man seine eigenen Schüsse gar nicht mehr bis ins Ziel verfolgen konnte und deshalb gar nicht wusste, ob man nun getroffen hatte oder nicht“, berichtet Devid Hörnchen. „Aber: keiner von uns hat aufgegeben, alle haben bis zum Schluss durchgehalten und kehrten klitschnass aus ihrem Parcours zurück!“ Am Ende des ersten Tages belegte das Team fünf erste Plätze, zwei dritte Plätze und einen fünften Platz. Am Sonntag wurden die Gruppen nach den Ergebnissen vom Vortag neu zusammen gestellt. Bei glücklicherweise sonnigem Wetter ging es dann in die 2. und entscheidende Runde. Es galt, Vorsprünge zu halten oder auszubauen oder aber noch Plätze gut zu machen. Auch dies gelang den jungen Teilnehmern in den meisten Fällen.

So hat sich Christan Hohlmann TRB am Ende vom 5. Auf den 3. Platz hochgearbeitet und konnte eine Bronze-Medaille gewinnen. Kathrin Grümmer ist bei den weiblichen Langbogenschützen vom 3. auf den 2. Platz gestiegen und gewann Silber und damit den Titel „Deutsche Vizemeisterin“. Jonas Hörnchen hatte bei den Primitiv-Bogenschützen am ersten Tag einen Vorsprung von gerade einmal 2 Punkten, konnte diesen jedoch auf 30 Punkte ausbauen und sich so den Titel „Deutscher Meister“ sichern. Jannis Krömer lag in der Bogenklasse Traditional Bowhunter Recurve (TBR) nach dem ersten Tag mit rund 30 Punkten Vorsprung vorne, baute diesen am Sonntag auf genau 100 Punkte aus, was ihm ebenfalls den Titel einbrachte. Weitere Deutsche Meister-Titel holten Kerstin Kanzler (Langbogen), Daniel Meyer TRB und Dominik Bock (Langbogen), Mathis Krömer (TBR) gewann die Bronze-Medaille.

„Bei den Erwachsenen merkt man, dass wir noch nicht so lange dabei sind“, sagte Devid Hörnchen. „Ich wurde am Ende Vorletzter von 22 Teilnehmern, Arndt Krömer wurde 34. von 47 und Andre` Sommer 50.. Natürlich ist die Konkurrenz bei uns größer und an der Spitze wird es sehr eng. Aber es ging uns ja vor allem auch darum, einfach mitzumachen, Erfahrungen zu sammeln und eine gute Zeit zu haben.“ Das hatten wohl alle – am Ende sprachen einige Kinder und Jugendliche schon davon, an der Europameisterschaft teilzunehmen.

Therapeutisches Bogenschießen


Nach sechs Monaten Ausbildung geschafft.

Trainer im therapeutischen Bogenschießen